Verein Freunde der MITROPA e. V.
Verein Freunde der MITROPA e. V.

Wir gratulieren unseren Mitgliedern zu ihrem Geburtstag in den Mo-naten Dezember 2018 und schon Januar 2019! Wir wünschen ihnen alles Gute, beste Gesundheit und noch viel Spaß bei der Mitarbeit im Verein!

- Uwe Wirkner                                                                         - Gerhard Stief                                                                        - Stefan Stangel                                                                      - Christian Herrmann                                                               - Peter Reetz                                                                           - Gernod Przednowek                                                               - Wolfgang Illenseer 

- Joachim Deppmeyer                                                            - Helmut Lauermann                                                               - Wolfgang Knoth 

Der Vorstand hat sich mit folgenden Themen befast:

 

DA DER AUTOR NICHT ANWESEND WAR, WARTEN WIR AUF DAS PROTOKOLL!

 

Traditionell hat der Vorstand auch in diesem Jahr die aktivsten Mit- glieder des Vereins zu einer Jah-resabschluss- und Dankeschönver- anstaltung ins "Eicheneck" in Ber- lin Köpenick zu einem kleinen Um- trunk und Essen eingeladen. Ohne  diese Aktiven Mitglieder könnte unser Verein den Anforderungen nicht mehr gerecht werden und würde schon nicht mehr existieren.

Nicht mehr ganz so neu....

Fotos: Jürgen Zittwitz

An die 1300 Modelleisenbahnfreunde kamen, um zu staunen, zu fachsimpeln, zu kaufen

Modellbahn
Miniaturwelten in faszinierenden Details

 

Margrit Meier / 29.10.2018, 07:30 Uhr

Neuenhagen bei Berlin (MOZ) Rund 1300 Gäste kamen am Wochenende zur Modelleisenbahn-Ausstellung ins Bürger-haus, um zu staunten, sich zu erfreuen, zu fachsimpeln und um Modelleisenbahn-Zutaten zu kaufen.

Eine Frau gießt im Garten ihren Blumenkohl. Ein Storchen-paar hat seinen Horst bezogen. Fröhliche Wandersleut sind an einem Sonnenblumenfeld unterwegs. Man kann sie fast singen hören. Ein fülliger Mann schleppt schwer an seinen Koffern. Durch die Straßen tuckern Wartburgs – all diese wenige Zentimeter großen Details und noch viele mehr konnten die entdecken, die am Wochenende ins Bürgerhaus kamen. Der Verein für Berlin-Brandenburgische Stadtbahn-geschichte Weinbergsweg hatte geladen. Und, so verriet Vereinsmitglied Ralf Enderlein, präsentierte auf zehn mal 15 Metern, in der Spurweite H0 und im Maßstab 1:87 die S-Bahnanlage vom Marx-Engels-Platz über den Alex bis zum Ostbahnhof. Allein die Ostbahnhof-Halle – alles Marke Ei-genbau versteht sich – ist rund zwei Quadratmeter groß.

Spaß am Entdecken der vielen Details, aber auch das Beob-achten der Züge hatten zum Beispiel Sandra Rieck und ihr sechsjähriger Florian. Die Bruchmühler bestaunten das Schaustück des Modelleisenbahnclubs Elbflorenz aus Dresden, das auf 14,5 Metern die Strecke Brand-Erbisdorf nach Langenau nachgebildet hat. „Mein Vater hatte früher eine Modelleisenbahn. Ich habe keinen Platz in der Woh-nung, deshalb sind wir hier, um uns so etwas Schönes mal wieder anzuschauen“, erzählte die junge Mutter. Behalten hat Steffen Grupe seine H0-Anlage, die er wiederum von seinem Vater übernommen hat. „Einige Teile“, so der Neu-enhagener, „stammen vom Ende der 1930er-Jahre.“ Jetzt hat er das Modelleisenbahnfieber an seinen Enkel Rafael (9) weitergegeben. Großvater und Enkel suchten am Stand von Stefan Dümchen aus Berlin nach Ersatzteilen und Ergän-zungen und erstanden u. a. einen Schnellzugwagen. „Man muss genau gucken. Die Spurweiten sind das eine, das an-dere aber die Marken, die nicht immer miteinander kompa-tibel sind“, sagte Steffen Grupe. Aufs Fahrrad geschwungen hatte sich Klaus Beier aus Berlin-Grünau. „Ich liebe Fahrrad fahren und finde Modelleisenbahnen faszinierend. Das habe ich heute miteinander verbunden“, strahlte der Ingenieur. „Kommen Sie ins schöne Erzgebirge“, warb Andreas Viezens von der IG Preßnitztalbahn. Zwischen Jöhstadt und Stein-bach pendeln auf der acht Kilometer langen Strecke rekon-struierte Dampfloks, u. a. aus der 4 K-Reihe, die älteste wurde 1892 gebaut und fährt wie geölt auf der Strecke.

Wer nicht so weit reisen möchte und dem die kleinen Model-le reichen, der kann einen Ausflug zu den Frankfurter Mo-dell- und Eisenbahnfreunden einplanen. Die laden in der Adventszeit traditionell ins ehemaligen Straßenbahndepot, Bachgasse, und zeigen ihre große Modelleisenbahnland-schaft.

Text und Fotos: ebenda, MOZ.de

Bis dahin habt eine schöne Zeit....

 

..........................................................................................................

ACHTUNG!

In unser Rubrik "Sonstiges" gibt es einen kurzen Überblick über unsere Aktivitäten aus dem Vorjahr

..........................................................................................An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei unse-ren Sponsoren, Unterstützern und Förderern, die uns durch ihren Beitrag die Arbeit des Vereins an vielen Stel-len erleichtern!

Normannenstraße 41 - 10367 Berlin

www.dr-herrmann-gruppe.com

.........................................................................................................

Achtung!

Sie haben noch Super 8, Dias, Videos oder 16mm Filme, die Sie retten und oder digitalisieren wollen? Mit unserem Gutscheincode  W03Y80BVF0 erhalten Sie einen 5%-Rabatt!

Wenden Sie sich an

medienrettung - Digitalisierungsdienst

Allee der Kosmonauten 32 B,

12681 Berlin

Telefon:030 547008888

www.medienrettung.de     

Hier finden Sie uns:

Verein Freunde der MITROPA e.V.

 Kiekebuschstraße 12

12555 Berlin

 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:           Klaus-Dieter Kretschmann    0151-408 06 777